Fresh.
Für mich

Es ist schwer sich zu entschuldigen. Vor allem bei Menschen, die einem wichtig sind.

Oft verhält es sich ja so: Je näher man sich steht, desto mehr kann ein Streit ausarten. Weil man den anderen besser kennt, die Schwächen und somit mehr Angriffsfläche hat bzw. selber bietet.

Dabei ist es eigentlich ganz einfach.

Man entschuldigt sich ja nicht, um den anderen einen Gefallen zu tun.

Man entschuldigt sich, damit es einem selbst besser geht.
Für sich selbst.

28.2.09 20:02


Werbung


Gefühle

Manche Sachen kann man nur als Single.

Zum Beispiel erkennen, wie schlecht manche Beziehungen sind. Und was in einer Beziehung teilweise für eine scheisse gemacht wird.

Vielleicht will ich mich darum nicht verlieben.

Ich kriege schnell Panik, wenn ich den Boden unter den Füßen verliere. Daher komm ich nicht so weit, mich von Gefühlen hinreißen zu lassen.

25.2.09 19:59


Ich kenn dich

Ich kenne jeden Menschen auf der Welt. Über höchstens 7 Ecken. Allerhöchstens. Die meisten kenne ich schon über 4 Ecken.

Glaubst du mir nicht? Ist aber so.

Machen wir ein paar Beispiele:

Ich kenne den US-Präsidenten Barack Obama über 2 Ecken.
Ich - mein Vater - Jeffrey Immelt (CEO von General Electric) - Barack Obama

Oder einen bekannten Künstler.
Ich - Bekannte - ihr Vater (organisiert Konzerte in der Münchner Olympiahalle) - Crew des Künstlers - Künstler (z.B. Pink)

Alle, die ich kenne, kennen diese Leute nun auch, um einen Ecken mehr als ich. (Ein Bekannter ist in diesem Fall jemand, dessen Namen du kennst und den du auf der Straße begrüßt)

Das Ganze kann man auch rechnerisch erläutern.
Jeder Mensch kennt rund 1000 Personen. Jeder dieser Bekannter kennt ihrerseits wieder 1000 Personen. Und wenn es nun keine Überlappungen gibt, sind wir schon nach einem Schritt bei 1000 x 1000 = 1 Million Bekannter zweiten Grades!

Nun sind natürlich nicht alle Bekannten unseres Bekannten nicht verschieden. Mindestens eine Person (ich selbst) kommt simultan in allen diesen Mengen vor. Darum nehmen wir mal an, dass nur 100 000 dieser 1 Million Bekannter zweiter Stufe wirklich unterschiedliche Personen sind.

Rechnet man nun so weiter für die Bekannten 3. Grades, 4. Grades usw., kennt man bald die gesamte Menschheit.

Irgendwie beängstigend, oder?

 

(Quelle: Walter Krämer "Denkste! - Kurzschlüsse aus der Welt der Zahlen und des Zufalls", Piper Verlag GmbH)

21.2.09 13:09


Leise rieselt der Schnee

Leise bedeckt der Schnee das Land. Leicht.

Schritte im Schnee. Knirschen unter den Schuhen.

Wiedergefundene Freunde.

Schneeengel.

Frieden. Mit sich. Mit allem.

21.2.09 01:11


Mitleid

Mein Gott. Manche Menschen suhlen ja richtig in ihrem Selbstmitleid.

"Oh, das war ja wieder so schlimm, alle Menschen hassen mich, wieso mag mich keiner, wieso geht's immer nur mir so schlecht, ich hab keine Freunde, ich bin so schlecht dran, ich bin der traurigste Mensch auf der Welt, ich, ich, ich..."

Ihr Egoisten. Ihr seid alle so selbstbezogen. Als hätten alle anderen nichts zu tun, als nur über euch nachzudenken und zu überlegen, wie sie euch am besten schaden können.

Wacht auf! So ändert sich nichts und den Mitleid könnt ihr euch selbst hinrotzen!

Geht heulen.

Idioten.

18.2.09 20:41


Loslassen

Cobra Starship:

This won't hurt more than a pinch
so just pour a drink
let's talk it over

Manchmal weiß man etwas erst zu schätzen, wenn man es verloren hat. Dann wird einem bewusst, wie wichtig es einem war und wie selbstverständlich es einem vorkam, dass man es besaß. Doch manchmal wird die Wichtigkeit überschätzt, es war in Wirklichkeit nicht ganz so wichtig, man klammert nur.

Ich weiß noch, wie ich eine Puppe hatte mit einem Kleid und zu dem Kleid gabs noch einen Extraschleier. Eines Tages beim Spielen habe ich den Schleier verloren. (In meinem eigenen Zimmer, das muss man erst mal schaffen...)

Ich weiß nicht mehr wie die Puppe aussah. Das Kleid war vielleicht grün, vielleicht auch gelb. Aber an den Schleier kann ich mich noch genau erinnern. Es war ein gelblicher durchsichtiger Stoff, mit einer grünen Schleife vorne und es stand so süß ab.

Peinlich.

Ich sollte wirklich lernen loszulassen.

18.2.09 20:32


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]